Installierte ERP-Systeme

Die Mehrzahl der in Unternehmen installierten ERP-Systeme sind konzeptionell aus einer Zeit monolithischer Architekturen: Umfassende Standardlösungen, die für die einzelne Installation individuell parametriert oder customizet werden können. Häufig sind zusätzliche Umsysteme im Einsatz, weil Standardlösungen die in Kernprozessen notwendige Individualisierung nicht zulassen.

Anforderungen der Digitalisierung

Die Digitale Transformation eines Unternehmens verlangt eine effiziente, optimal auf den Benutzer ausgerichtete Bearbeitung von Teilprozessen. Ob beim Telefonverkauf, dem Bearbeiten von Auftrags- und Bestelldaten oder der Produktionsplanung: Der Benutzer benötigt bei seiner Arbeit eine Umgebung, die ihn benutzerfreundlich und effizient unterstützt, die repetitiven Arbeiten automatisiert und nach Möglichkeit systemgestützt kontrolliert. Weiter benötigt der Benutzer alle zum Zeitpunkt relevanten Daten im schnellen Überblick in konzentrierter Form. Das gleichzeitige Bedienen mehrerer Systeme mit allfälliger Zuhilfenahme von Papierlisten genügt dem Digitalen Zeitalter nicht mehr.

Anpassen oder Ersetzen von ERP-Systemen?

Anpassungen an ERP-Systemen in grösserem Ausmass sind meist problematisch. Sie sind teuer in der Erstellung und der anschliessenden Betreuung und destabilisieren oft die Standardfunktionalität. Die Zielsetzungen der Digitalisierung für Effizienz, Benutzerfreundlichkeit und Qualität werden nur sehr selten erreicht. Der Standard lässt eine optimal gewünschte Individualisierung in der Regel nicht zu.

Das Ersetzen eines heute installierten ERP-Systems ist wenig sinnvoll. Die Investitionen in ein weitgehend angepasstes System waren hoch und müssen geschützt werden. Die notwendigen Funktionen für einen stabilen Mengen- und Wertefluss sind vorhanden. Eine Individualisierung besteht, auch wenn für die heutige Zeit zu wenig flexibel. Durch einen Ersatz werden diese Individualisierungsmöglichkeiten nur unwesentlich besser.

Ergänzen von ERP-Systemen durch individuelle Software bei Teilprozessen

Eine den digitalen Anforderungen genügende Prozesslandschaft verlangt bei Teilprozessen eine individuelle, benutzerfreundliche und weitgehend automatisierte Arbeitsweise durch den Benutzer. Sogenannte Lean Enterprise Applications sind Softwarelösungen, die bei Bedarf individuell für einen Teilprozess geschrieben werden. Sie sind schlank auf den Teilprozess optimiert, günstig zu realisieren und unterliegen keinem Releasehandling.

Bei Prozessänderungen sind solche Applikationen einfach anzupassen. So existiert eine auf den Benutzer abgestimmte Lösung, welche ihn bei seiner Arbeit unterstützt und die Schnittstellenbedienung zu allen für diesen Teilprozess benötigten Softwarelösungen (ERP, CRM usw.) übernimmt. Zwei Fliegen auf einen Schlag: Die mächtige Funktionalität einer Standardsoftware ergänzt um individuell gestaltete Frontends für die Bedienung von Teilprozessen.

Wie fit ist Ihre Systemlandschaft für die Digitalisierung? Gerne analysieren wir gemeinsam Ihr ERP und zeigen Ihnen das Potenzial von Lean Enterprise Applikationen auf. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.