Digitalisierung in Marketing und Vertrieb – mehr als Online-Werbung

Wer an die Digitalisierung im Zusammenhang mit Marketing und Verkauf denkt, hat instinktiv Online-Werbung im Kopf. Print-Inserate mit Banner-Kampagnen zu ersetzen und Adwords bei Google zu schalten, ist aber nur einer der ersten Schritte in Richtung Digitalisierung. Um das Thema umfassend zu erfassen, sprechen wir deshalb von der „Digitalen Marktbearbeitung“. Wir gliedern diese in folgende Schwerpunkte:

Digitale Kunden-Akquisition: Online-Werbung und mehr

Für die Kundenakquisition steht eine breite Auswahl an digitalen Werkzeugen zur Verfügung. Zuerst muss man sich bewusst werden, wen man akquiriert will und wo man diese Personen online antreffen kann. Besuchen diese Personen bestimmte thematische Webseiten oder geben sie sich auf Social-Media als potenzielle Kunden zu erkennen? Zu welchen Themen recherchiert die Zielgruppe online und mit welchen Inhalten könnte man sie abholen? Nicht zu vernachlässigen sind auch die bestehenden Kunden, welche man über digitale Kanäle ebenfalls ansprechen kann. Erst wenn diese Fragen beantwortet sind, können die entsprechenden Kommunikationsmittel definiert werden: Banner, Adwords, Advertorials, Newsletter, Blog, etc.

Digitaler Verkauf: E-Commerce und mehr

War Ihre Akquisition erfolgreich, gilt es, das gewonnene Kundeninteresse in Verkäufe umzumünzen.  Je nach Produkt muss die passende Form gefunden werden, wie dieses Ziel erreicht werden kann: Ein Webshop kann dazu genauso in Frage kommen wie ein Formular zur Lead-Generierung. Soll der Verkauf offline im Laden stattfinden, gilt es, die potenziellen Kunden dorthin zu lotsen – beispielsweise mit Gutscheinen oder speziellen Leistungen. Egal wie Sie vorgehen und welche Mittel Sie einsetzen: Wichtig ist es, Online gezielt als Verkaufsinstrument einzusetzen. Ansonsten entgeht Ihnen ein beachtliches Umsatzpotenzial.

Digitaler Aftersales:  Support und mehr

Mit dem Erwerb eines Produktes, ist der Kaufprozess für die meisten Kunde nicht abgeschlossen. Installations-Hilfen, Anwender-Tipps, Nutzer-Support, Gebrauchsanweisungen, Zubehör,… je nach Produkt sucht der Kunde schon bald wieder online nach Informationen. Für das Nutzererlebnis und auch die Kundenbindung ist es wichtig, dass der Kunde die gewünschten Informationen und Unterstützung direkt von Ihnen bekommt. Dies unterstreicht Ihre Kompetenz, gibt Ihnen die Möglichkeit zur Kundenbindung und erlaubt es, allfällige Probleme rascher zu erkennen und zu lösen. Darüber hinaus lernen Sie dabei noch mehr über Ihre Kunden und die Anwendung Ihres Produktes.

Digitale Kundenbindung: CRM und mehr

Es ist bekannt, dass Kundenbindung günstiger als Neukunden-Akquisition ist. Nur liegt die Messlatte inzwischen auch hier hoch. Ihr Kunde hat Ihnen mit seinem Kauf eine Vielzahl an Informationen zur Verfügung gestellt. Er erwartet deshalb, dass Sie ihn künftig kennen und auf dieser Basis mit ihm kommunizieren. Ein allgemeines Mailing, welches ihm das gerade eben gekaufte Produkt – im schlimmsten Fall noch billiger – verkaufen will, ist in diesem Zusammenhang nicht mehr akzeptabel. Vielmehr gilt es den Kunden mit Angeboten und Informationen, welche auf ihn zugeschnitten sind, zu Informieren und dadurch zu binden. Und nach einer gewissen Zeit kann auf diesem Weg dann auch der Ersatzkauf eingeleitet werden.

In eigener Sache: Unsere Passion ist es, digitale Tools auf Ihren Markt sowie Ihre Kunden abzustimmen und so zu Ihrer digitalen Marktbearbeitung zu vernetzen.  Mehr zur digitalen Marktbearbeitung.