In der Schweiz zählt Facebook 3.55 Mio Facebook Nutzer, 1,55 Mia sind es Weltweit. Während die Zahl der unter 30jährigen langsam abnimmt, steigt die Anzahl der über 30 jährigen Nutzer deutlich. Die Aussage „das ist doch nur etwas für die Jungen“ ist also definitiv überholt. Die Jungen tummeln sich inzwischen auf anderen Plattformen wie Snapchat, spielen PokemonGo oder nutzen Youtube, wo sich in der Schweiz übrigens ebenfalls rund 3.5 Mio. Nutzer tummeln. Es folgen mit ziemlichem Abstand Twitter (700‘000) , Instagram (500‘000) und Pinterest (250‘000). Social Media Plattformen haben sich also fest in unserer Gesellschaft und unserem täglichen Leben verankert. Als Unternehmen können Sie es sich daher nicht mehr leisten, diese zu ignorieren. Einfach überall ein Konto eröffnen und wild drauflos posten ist aber auch nicht ratsam. Nachfolgend finden Sie eine Checkliste, welche Ihnen hilft erfolgreich und zielgerichtet Social Media zu machen.

Zuhören und Mitreden

Es gibt günstige oder gar kostenlose Tools, um sich mal einen Überblick zu verschaffen, was in den Social Media bereits über Sie kommuniziert wird. Für einen ersten kostenlosen Überblick empfehlen wir z.B. talkwalker.com. Oder durchforsten Sie z.B. Facebook mit #IhreFirma. So können Sie dort aktiv werden, wo bereits über Sie gesprochen wird. Ausserdem bedeutet Social Media Arbeit auch, auf Kommentare und Beiträge über Ihre Firma professionell zu reagieren. Diese Professionalität ist dabei das oberste Gebot. In Social Media Plattformen kann der Kommunikationsstil sehr direkt und teilweise auch verletzend werden. Umso wichtiger ist es, dass Sie in Ihren Antworten immer sachlich und abgeklärt bleiben. Werden Sie nie persönlich. Ansonsten kann die Kommunikation zum Shitstorm ausarten.

Ziele und Zielgruppen definieren

Wen wollen Sie mit Ihren Social Media Aktivitäten ansprechen? Privatkunden, Geschäftskunden, Partner, potenzielle Mitarbeiter? Was wollen Sie diesen Zielgruppen vermitteln? Kompetenz? Sympathie? Fun? Informationen? Hilfestellungen? Die bewusste Beantwortung dieser Fragen ist elementar für eine erfolgreiche Social Media Aktivität.

Plattformen auswählen

 Es gibt schlicht zu viele Plattformen, um überall präsent zu sein. Überlegen Sie sich deshalb gut, wo Sie ihre Zielgruppe auch wirklich erreichen können. So ist Facebook zwar die grösste Plattform, aber wenn Sie sich zum Beispiel nur an Geschäftskunden richten, macht eine Präsenz auf Linkedin oder Xing trotzdem mehr Sinn.

Verantwortlichkeiten regeln

Die Verantwortlichkeiten müssen definiert und kommuniziert sein. Am besten Sie stellen der verantwortlichen Person auch ein abteilungsübergreifendes Redaktionsteam zur Seite.  Social Media ist nämlich nicht „nur“ Marketing oder PR – und Social Media kennt auch keine Bürozeiten!

Ziele setzen und messen

Abgeleitet aus Ihren Zielen können Sie Messgrössen für den Erfolg Ihrer Social Media Aktivitäten definieren. Das können zum Beispiel Likes, Followers, Retweets, Besuche auf Ihrer Webseite oder Bestellungen sein.

Inhalte erarbeiten

Um diese Ziele zu erreichen, braucht es Content (Inhalte). Dieser Content muss auf die Kanäle zugeschnitten und geplant werden. Spontan und ad-hoc reicht nicht, um Social Media professionell zu betreiben, soll aber auch möglich sein, denn dies mach Ihren Auftritt nahbar und authentisch. Es braucht einen Redaktionsplan und klar definierte Verantwortlichkeiten. Definieren Sie dabei auch den zu verwendenden Kommunikationsstil, was umso wichtiger ist, wenn mehrere Personen Beiträge verfassen. Versuchen Sie dabei nicht als anonyme Organisation zu kommunizieren, sondern geben Sie sich ein menschliches Gesicht und kommunizieren Sie mehr wie eine Person. Denken Sie in Geschichten und erzählen Sie diese.

Community aufbauen

Alle Ihre Social Media Aktivitäten sind vergebene Mühe, wenn sie niemand sieht. Deshalb braucht es eine klare Strategie zum Aufbau Ihrer Community. Wie bringen Sie Ihre bestehenden Kunden dazu, Ihnen auf den Social Media Kanälen zu folgen? Wo können Sie potenzielle Neukunden abholen? Wo können Sie Ihre Social Media Kanäle in Ihre Kommunikation mit einbauen? Welche Massnahmen und Aktionen können Sie implementieren, um Ihre Community dazu zu bringen, Ihre Beiträge zu teilen?

Blogger integrieren

Gibt es zu ihrem Produkt oder ihrer Branche Blogs? Versuchen Sie, Kontakte mit diesen Bloggern zu knüpfen, bieten Sie Ihnen Informationen aus erster Hand oder Testobjekte. Das hilft Ihnen Ihre Präsenz in Social Media und im Web allgemein zu stärken und unterstützt Sie nebenbei auch noch im SEO.